Meine Arbeitsweise - Seelenheil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meine Arbeitsweise

Wie ich arbeite
Meine Grundeinstellung: ALLES DIENT UNS! 
Jeder Schmerz, jede Verletzung, jeder Unfall, jede Krankheit  und alle "Probleme" die wir mit uns selbst, oder mit unseren Partner oder Kindern haben, dienen uns dabei Erfahrungen zu sammeln und Themen zu erkennen.

Meine Arbeitsweise ist eigentlich ganz einfach: Ich schließe die Augen, wende mich nach Innen, und frage wo das Problem des Klienten liegt. Dann bekomme ich die entsprechende Antwort. Das können einzelne Bilder oder auch ganze Szenen sein. Manchmal ist die Antwort einfach, manchmal nicht. Aber es wird immer die Ursache des zu bearbeitenden Problems aufgezeigt. Unabhängig davon, ob die Ursache aus diesem, einem vorangegangenem Leben, oder aus der Ahnenreihe stammt.
 
Außerdem werden wir tatkräftig von unseren Freunden aus der geistigen Welt unterstützt. Diese Energie ist immer sehr liebevoll, klärend und heilend!
 
Ich bin der festen Überzeugung, dass alles was uns in diesem Leben widerfährt, seine Ursachen in vergangenen Leben hat oder durch systemische Verstrickungen geschieht.
 
Manchmal kann unser Körper auch durch Gifte, zB. vom Arbeitsplatz, oder durch andere Umwelteinflüsse krank werden. Aber auch da besteht ein geistiger Hintergrund, der diese Erkrankung fordert.

Welche Ursache der Auslöser des "Themas" ist, wird gezielt angeschaut.
Anschließend wird das Trauma, das Karma, die Systemenergie oder was gerade betroffen ist, mit großer Achtsamkeit, Respekt und "zum Höchsten und Besten aller Beteiligten" umgewandelt und gelöst.
 
GUT und BÖSE
Vergessen Sie alles was mit GUT und BÖSE zu tun hat. Das ist eine Illusion, der die Menschheit unterliegt. Wir urteilen über Erfahrungen und kategorisieren diese. Das was uns gefällt ist gut, das andere böse. In einem Leben sind wir Täter und im andern Opfer.  Keiner wird bestraft! Aber der (freiwillige) Ausgleich kann sehr schmerzvoll sein.  Es zeigt sich ständig bei meiner Arbeit, dass aus JEDEM "bösen" Leben, "gute" entstehen. Das "Böse" ist also die Saat des "Guten". Jeder Mensch der sich intensiv für schwache, sozial benachteiligte, Unterdrückte, Waisenkinder und so weiter einsetzt, hat in vergangenen Leben das genaue Gegenteil davon gelebt. Das was wir als GUT betrachten ist nur der Ausgleich für das, was wir in vorherigen Leben an Erfahrungen gesammelt haben.

Richtig und Falsch
Für RICHTIG und FALSCH gilt dasselbe wie für GUT und BÖSE.
Vergessen Sie es einfach. Wir sammeln Erfahrungen, nicht mehr und nicht weniger.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü